Als «Bären» von Frutigen ist das wuchtige, mausgraue Gebäude bekannt. Diese Bezeichnung kommt davon, dass es vom Kanton erstellt wurde und der Berner Bär das hast ziert. Nicht eine Zierde waren meist diejenigen, die dort übernachteten: Es handelt sich nämlich bis 1972/73 um das Bezirksgefängnis.

Erbaut wurde es 1830 oder 1864 - geklärt ist da noch nicht. Klar ist aber, dass es seit dem 1. April 2017 einem Frutiger Architekten gehört. Bis dahin würde es von einem Möbelgeschäft als Lager und Werkstatt genutzt.

Das Gebäude steht unter Denkmalschutz, grundlegende Veränderungen sind also nicht möglich. Wie die künftige Nutzung aussieht, ist ungewiss. Der neue Besitzer – selber im Heimatschutz aktiv – will die «Chefi» aber zumindest äusserlich in seinen Ursprungszustand versetzen. Das heisst, dass der aus den 1930-er Jahren stammende grobe graue Verputz weg kommt. Was erwartet das Auge darunter?
Stacks Image 2319
Stacks Image 3830