• Russland-Schweizer und das Ende ihrer Wirksamkeit. Von Jakob Etterlin, ehem. Vize-Konsul des Schweizerkonsulates in Odessa nebst Beitrag von Ernst Thalmann in Thalwil sowie von Fritz Bach in Frutigen: Die Reichenbacher in Russland S. 228 – 252. Rascher–Verlag Zürich und Leipzig. 2. vermehrte Auflage 1938
  • 75 Jahre Sekundarschule Frutigen. Herausgegeben von der Sekundarschulkommission Frutigen. Buchdruckerei Egger Frutigen 1935
  • Naturkatastrophen im Frutigland. Erstes Quellenbändchen zur Heimatkunde von Frutigen. Herausgegeben von der Heimatkunde-Vereinigung Frutigen. Buchdruckerei Geschäftsblatt AG, Thun
  • Sagen aus dem Frutigland. Zweites Quellenbändchen zur Heimatkunde von Frutigen. Herausgegeben von der Heimatkunde-Vereinigung Frutigen. Buchdruckerei Geschäftsblatt AG, Thun 1936
  • Das Frutigbuch. 7 Beiträge von 24 verfasst von Fritz Bach. Heimatkunde für die Landschaft Frutigen. Herausgegeben von der Heimatkunde-Vereinigung Frutigen. Verlag Paul Haupt Bern 1938
  • Vom Ackerbau in der Landschaft Frutigen. Drittes Quellenbändchen zur Heimatkunde von Frutigen. Herausgegeben von der Heimatkundevereinigung Frutigen. Buchdruckerei Egger Frutigen 1943
  • Quellen zur Geschichte des Frutiglandes. Viertes Quellenbändchen. Herausgegeben von der Heimatkundevereinigung Frutigen. Buchdruckerei Egger Frutigen 1947
  • Lebendige Demokratie 1400 – 1950. Festschrift auf den 550. Gedenktag der Vereinigung der Landschaft Frutigen mit Bern. Der Jugend des Frutiglandes gewidmet. Im Auftrag der Heimatkunde-Vereinigung verfasst von Fritz Bach. 1950
  • 50 Jahre Sektion Altels SAC 1901 – 1951. Denkschrift zur Feier ihres 50-jährigen Bestehens. Im Auftrag der Sektion verfassst von Fritz Bach. Buchdruckerei Egger Frutigen 1951
  • Frutiger Lebensbilder: 1. Der Ratsherr (Johannes Schneider, 1770-1837). 2. Ein Freund der Armen (Samuel Scherz, 1842-1932). 3. Der Vater der Spissen (Abr. Allenbach, 1851-1936). Separatdruck aus dem «Oberländer Sonntagsblatt» 1954. Buchdruckerei G. Maurer AG Spiez
  • Die Burgen im Kandertal. 5. Quellenbändchen zur Heimatkunde von Frutigen. Separatdruck aus der «Oberländer Volks-Zeitung» 1959. Buchdruckerei G. Maurer AG Spiez
  • 100 Jahre Sekundarschule Frutigen. Im Auftrag der Sekundarschulkommission verfasst von Fritz Bach. Druck : Egger AG Frutigen 1960
  • 125 Jahre Spar- und Leihkasse Frutigen 1837 – 1962. Jubiläumsschrift zum 125-jährigen Bestehen der Kasse im Auftrag des Verwaltungsrates verfasst von Fritz Bach 1962

Weitere Publikationen in vervielfältigter Form verfasst von Fritz Bach (Festschriften, Festspiele, Hörspiele, Aufführungen etc.):
  • «Schwarz u Wyss». Festspiel zur 75 Jahrfeier der Sekundarschule Frutigen. In 2 Aufzügen. Vervielfältigt, geheftet. 1935
  • «Schwarz u Wyss». Es Spiil zur Hundertjahrfyr vor Sekundarschuel Frutigen. In zwöi Ufzüge. Vervielfältigt, geheftet. 1960
  • «Franzosezyt». Es historisches Spiel i zwöinen Uufzüüge vo Fritz Bach. Aufführung Männerchor Frutigen. 19. Januar 1946. Vervielfältigt, geheftet, mit Fotos; Fritz Bach in der Hauptrolle
  • «Di grossi Prob». Es Spiil i 4 Ufzüüge von Fritz Bach. Nach nere Novälle vor Selma Lagerlöf. Aufführung Frauen- und Männerchor Frutigen. 5.+6. Februar 1949. Vervielfältigt, geheftet
  • «Wie Frutigen Bernisch wurde». Ein Spiel für Schüler. Von Fritz Bach. Vervielfältigt, geheftet. 1950?
  • 100 Jahre Männerchor Frutigen. 1854–1954. Festschrift, vervielfältigt, geheftet

Radiosendungen
total 10 Sendungen, einige Texte noch vorhanden, dazu 1 Bandaufnahme
  • «Wo si der Lötschbärg buuwe hii». Aufnahme am 4.+11. 3. 1951, Radio Bern. Manuskript vervielfältigt, geheftet
  • «Am Walliserbärg». 25. Aug. 1951, Radio Bern. Manuskript vervielfältigt, geheftet
  • «Gemmi + Rawil, 2 Passwege in alter und neuer Zeit». Sendung Radio Bern 22. 6. 1957. Manuskript veröffentlicht in Fortsetzungen in SAC Altels Clubnachrichten dazu Tonband.
  • «Das Frutiger Fronhofstattgericht». Radio-Vortrag + Abhandlung als Geburtstagsgabe für Alfred Bärtschi, 1960. Vervielfältigt, geheftet

Dazu kommen viele Artikel in verschiedenen Zeitungen und zahlreiche historische, pädagogische und politische Vorträge, die zum Teil noch vorhanden sind.