Vom 8. bis 23. Juni 2007 wurde die Eröffnung der Lötschberg-Neat gefeiert. Die Kulturgutstiftung hat sich entschlossen, im gleichen Zeitraum eine Ausstellung über alte und neue Verkehrswege im Frutigland unter dem Titel «Vom Säumerpfad zur Neat» zu gestalten. Durchführungsort war das Foyer der Sporthalle Widi beim Bahnhof Frutigen.

Schwerpunkte der Ausstellung waren das Relief Oberland West von Simon-Simon 1903, Säumerpfade, historische Wege und Strassen, Wege und Strassen im Engstligtal (Frutigen–Adelboden), die Erschliessung des Kientals mit Postkutschen und Postautos, der Bau der Spiez-Frutigen-Bahn, die Bahn der BLS für den Bahnbau Frutigen–Kandersteg, die Strassenprojekte Kandersteg–Wallis, die Eisenbahnprojekte Richtung Adelboden/Wallis/Simmental und der Neat-Basistunnel Lötschberg.

Mittelpunkt der Ausstellung war ein frisch restauriertes Relief von Simon-Simon in der Grösse von 3,5 x 4,8 Meter (Thunersee bis Wallis) werden. Aktivitäten und Führungen für Schulklassen, Abendanlässe zu Verkehrsthemen (zum Beispiel ein Vortrag über das Bergrennen Mitholz-Kandersteg) und eine Broschüre mit Text- und Bildmaterial vervollständigten das grosse Ausstellungsprojekt der Kulturgutstiftung. Das Relief ist heute ist im Tropenhaus Frutigen ausgestellt.

Die Macher der Ausstellung: Neben den Helfern im Hintergrund bestand das OK aus Ruedi Egli, Präsident Kulturgutstiftung - Urs Gilgien - Ueli Junger - Fritz Allenbach - Benjamin Graf - Walter Hostettler - Heinz Rufener - Hans Rudolf Schneider

Information

Die Ausstellungsbroschüre 2007 mit vielen Hintergrundinformationen über Verkehrswege ist im KIOSK erhältlich.