Unsere Tätigkeiten

Hier finden sie eine Liste unserer bisherigen wichtigsten öffentlichen Tätigkeiten.

2016
  • 23.11.16: Neue DVD «Uhrensteinfabrik Brügger AG, Künzisteg, Frutigen», Vortrag von Arthur Grossen und Erlebnisberichte von Zeitzeugen.
  • 09.11.16: «Verstiischt du Frutigtütsch?» Ein Schüler-Projekt zum 125. Geburtstag der Taldichterin Maria Lauber, im Kirchgemeindehaus Reichenbach
  • 19. und 26.08.16: Herausgabe neues Maria Lauber-Buch: «Ischt net mys Tal emitts», Vernissage in Thun, Geburtstagsfeier in Frutigen
  • Die Kulturgutstiftung Frutigland öffnet ihre Ausstellung im alten Spritzenhaus jeweils am ersten Samstag im Monat von Mai bis September.

2015
  • Erstellung des Filmes «Uhrensteinfabrik Brügger Künzisteg»
  • Vortrag «Die Schiefergewinnung im Frutigland», Fritz Allenbach (Volkshochschule Frutigland)
  • Herausgabe des Buches «Frutiger Orts- und Flurnamen»
  • Errichtung und Eröffnung des Schieferschöpflis in der Wältiweide
  • Exkursion zu den Schiefergruben (Volkshochschule Frutigland), Fritz Allenbach
  • Übernahme des fotografischen Nachlasses von Ernst Ruch

2014
  • Hutzli-Film «Im Silberlicht der Blümlisalp» an der Belle-Epoque-Woche Kandersteg
  • Belle-Epoque-Woche in Kandersteg
  • Eröffnung Ausstellung Schiefergrube Ratelsspitz
  • Exkursion zu den Mühlsteinen am Niesen (Volkshochschule Frutigland), Fritz Allenbach
  • Exkursion «Maria Laubers Kindheit an Prasten – Literatur vor Ort» (Volkshochschule Frutigland).
  • Vortrag «Deutung und Bedeutung von Frutiger Siedlungs- und Flurnamen» (Volkshochschule Frutigland), Erich Blatter

2013
  • Lesung Christian Bärtschi und Sigi Amstutz
  • Patenschaft «Das Frutigland in alten Ansichten» von Ruedi
  • Stand am BLS-Eisenbahnfest zum hundertjährigen Bestehen der Lötschbergbahn
  • Broschüre «Mühlsteine rund um den Niesen – Ehemalige Mühlen im Frutigtal», Fritz Allenbach
  • Jubiläumsanlass «20 Jahre Kulturgutstiftung Frutigland»

2012
  • Altes Spritzenhaus in den Monaten Mai bis September jeweils an einem Nachmittag für die Öffentlichkeit geöffnet. Keine Nachfrage.
  • Frutigdütsch-Abend
  • Tonaufzeichnung von Maria Laubers «Chüngold», Luise Schranz und Andreas Wäfler

2011
  • Filmabende Hutzli «Im Silberlicht der Blüemlisalp»
  • Vortrag «Zeitreise durch das Kandertal», Ulrich Junger
  • Vortrag «Das echte Landschaftsrelief», Toni Mair
  • Digitalisieren Heimatfilme Hans Lörtscher
  • DVD «Gesamtschule Ladholz»
  • Einrichten altes Spritzenhaus mit Tag der offenen Tür
  • CD «Maria Lauber liest aus ihren Werken»
  • Dorfführungen, Lesungen, Kurzvorträge

2010
  • Umzug Relief Berner Oberland ins Tropenhaus Frutigen
  • Bilderausstellung «Fotografische Impressionen» von Markus Hubacher im Tropenhaus Frutigen
  • Umbau Spritzenhaus
  • Schenkung Möbel von Maria Lauber zur Einrichtung einer Gedenkstube im Spritzenhaus
  • Schenkung zweier riesiger spaltgesägten Fichtenbretter aus dem Nachlass Hans Allenbach

2009
  • Am 24. April fand im Kulturraum der alten Mühle in Frutigen unter dem Titel «Muetersprach – du luubi Sprach» ein Literaturabend mit Barbara Traber statt.
  • Am Freitag, 27. März, wurde von der Kulturgutstiftung zusammen mit der Gemeinde Reichenbach und der Burgerbäuert Kien-Aris beim Schulhaus Kien ein Baum gepflanzt. Hier schuf Maria Lauber ihre wichtigsten Werke und war von 1924-1952 als Lehrerin tätig. Dieser feierliche Gedenkanlass findet um 19 Uhr statt, Anschliessend Feier mit der Schule Kien, dem Gemischten Chor Scharnachtal, Ehemaligen aus den Klassen von Maria Lauber und dem Songwriter Christoph Trummer
  • Jubiläum 200 Jahre Orgel in der Kirche Frutigen. Herausgabe CD «Historische Orgeln im Frutigland»

2008
  • Schenkung Neat-Fotografien von Markus Hubacher.
  • Schenkung Nachlass Fritz Bach.
  • Neuarchivierung Nachlass Maria Lauber.
  • Kauf Spritzenhaus Frutigen.
  • Übernahme der Gegenstände aus dem Spanschachtelmuseum, Produktion DVD über das Schweizerische Holzspanmuseum in Wengi.

2007
  • Mitwirkungen bei der «Vorführung altes Handwerk» inkl. Herausgabe der DVD «Altes Handwerk neu entdeckt»
  • Zur Eröffnung der Neat wurde die Ausstellung «Vom Säumerpfad zur Neat» realisiert. Dazu gibt es die entsprechende Hintergrundbroschüre. Zudem wurden drei DVDs der Ausstellung von 2004 erstellt.
  • Übernahme und Restauration des Reliefs Oberland West von Simon Simon.

2006
  • Die Versetzung des Grabmals Maria Lauber zum westlichen Krichenaufgang wurde realisiert.
  • Die Rückführung von Mühlsteinen auf den Niesen war erfolgreich.

2004
  • Es folgte die Ausstellung «Frutiger Schiefer und Kandergrunder Kohle» mit der Herausgabe der entsprechenden Broschüre.
  • Übernahme Nachlass des Volkmusikkomponisten Ernst Schmid (1882–1969).

2003
  • Mit einer Ausstellungswoche wurde das «Jubiläum 10 Jahre Kulturgutstiftung Frutigland» begangen

1998
  • Es folgte der Prospekt «Kulturpfad Frutigland», ein Führer durch die Kulturschätze des Frutiglandes

1993
  • Unmittelbar nach der Gründung der Stiftung, wurden folgende Publikationen herausgegeben: «Maria Lauber, eine Lebensbeschreibung». Biografie von Dr. Erich Blatter - «Maria Lauber, Gedichte und Prosa», Tonkassette - «Maria Lauber, Prosa und drei Lieder», CD (vergriffen) und Tonbandkassette